Baupläne an der Südbahn?

Alles rund um den Flughafen Hannover

Baupläne an der Südbahn?

Beitragvon Nase » 08.03.2006, 23:12

Moin!

Wenn ich den HAZ-Artikel vom 8.3. richtig deute, betrifft das die Fläche auf der anderen (für uns richtigen) Seite der Münchner Straße. Hoffe, dass nicht der Touch-Down-Point der 27L zugebaut wird.


Pläne für Fläche am Flughafen
Investor will kaufen

In die Vermarktung der Gewerbeflächen der Region am Flughafen Langenhagen kommt Bewegung. Nach Informationen der HAZ hat die Behörde einen hannoverschen Investor an der Hand, der für einen hohen einstelligen Millionenbetrag rund 125 000 Quadratmeter kaufen will. Das Areal liegt zwischen der Autobahneckverbindung 352 und Südgrenze des Flughafens in Nachbarschaft zur MTU. Der Investor will ein Logistikzentrum mit etwa 50 000 Quadratmetern Nutzfläche bauen und es dann an Speditionen und Distributionsbetriebe vermieten. Das entspräche der von der Region favorisierten Nutzung. Die Lage des Grundstücks gilt wegen der Nähe zu Flughafen und Autobahn als ideal für diese Branche.
Das Vorhaben ist dem Vernehmen nach auf der Immobilienmesse Expo Real in München eingefädelt worden, bei der sich die Region präsentiert hatte. Wirtschaftsdezernent Hans-Georg Martensen bestätigte, dass Verhandlungen laufen, hielt sich aber mit Einzelheiten zurück. Auch die Politiker, die dem Verkauf zustimmen müssen, sind informiert: Gestern war das Geschäft Thema im nichtöffentlichen Teil der Regionsversammlung, wurde allerdings nach Auskunft von Sitzungsteilnehmern nicht beschlossen. Man sei zwar grundsätzlich einverstanden, wolle aber noch Details zum Vertrag wissen. Bis Ende März soll eine Sondersitzung anberaumt werden, weil der Investor auf Eile drängt. Er wolle möglichst schnell mit dem Bau beginnen, heißt es. Dazu braucht er wegen der Baugenehmigung auch die Zustimmung der Stadt Langenhagen. se

Benutzeravatar
Nase
 
Beiträge: 1698
Registriert: 20.12.2005, 11:16
Wohnort: unter VAXEV 1Y Departure

Beitragvon Nase » 30.05.2006, 23:48

Morgen in der HAZ:

Bauwo baut am Flughafen
Region verkauft Areal mit 125 000 Quadratmetern

Das Grundstücksgeschäft zwischen der Region und der hannoverschen Immobiliengesellschaft Bauwo Grundstücks AG am Flughafen ist perfekt. Gestern unterzeichneten beide Seiten den Kaufvertrag für ein 125 000 Quadratmeter großes Areal zwischen Airport und Autobahn. Über die Kaufsumme vereinbarten beide Seiten Stillschweigen, dem Vernehmen nach liegt sie bei 7,5 Millionen Euro. Die Bauwo will ein Logistikzentrum für Speditionen und Distributionsbetriebe errichten; bis zu 500 Arbeitsplätze sollen dort entstehen.
Bauwo-Chef Bernd Rathenow will für die etwa 50 000 Quadratmeter große Immobilie rund 35 Millionen Euro ausgeben. Baubeginn soll im Herbst sein, neun Monate später könnte die Halle stehen. Weitere Einzelheiten gab Rathenow gestern noch nicht preis. „Wir werden jetzt Mietverträge abschließen, da muss erst die Tinte trocken sein“, sagte er gestern. Bis zu zehn Firmen sollen in dem Logistikzentrum Platz finden.
Hans-Georg Martensen, Wirtschaftsdezernent der Region, zeigte sich zufrieden mit dem Geschäft. „Die positive Entwicklung im Airport-Business-Park zeigt, dass sich Hannover als Top-Standort für die Logistikbranche etabliert hat.“ Insgesamt seien in den vergangenen fünf Jahren in der Region 300 000 Quadratmeter von Unternehmen in diesem Wirtschaftszweig besiedelt worden. Die Gesamtinvestitionssumme beziffert Martensen auf 400 Millionen Euro, die Zahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze auf 1500. Man wolle die Region als Drehscheibe für den Güterverkehr von den Seehäfen ausbauen.
Am Flughafen verfügen die Region und einige Tochtergesellschaften über weitere Grundstücke, die gerne als Filetflächen bezeichnet werden. „Anfragen liegen uns vor“, erklärte Martensen, nannte aber keine Einzelheiten. Um das Bauwo-Grundstück hatte sich Anfang des Jahres auch die Bremer Europa-Center Logistik beworben und dabei „grundsätzliches Interesse am Standort Langenhagen“ bekundet. se
Benutzeravatar
Nase
 
Beiträge: 1698
Registriert: 20.12.2005, 11:16
Wohnort: unter VAXEV 1Y Departure

Beitragvon Nase » 01.06.2006, 14:43

Südbahnfreunde aufgemerkt! Sieht so aus, als wenn man uns nicht den Zaun zubaut... Es ist die Rede vom Areal südlich der Münchener Str.

Nordhannoversche Zeitung:

Bauwo baut Logistikzentrum
Investor unterschreibt bei der Region einen Vertrag für 12,5 Hektar Fläche am Flughafen

Noch für dieses Jahr plant die hannoversche Immobiliengesellschaft Bauwo Grundstücks AG die Grundsteinlegung für ein Logistikzentrum im Airport Business Park.
von antje bismark
langenhagen. Einen genauen Termin für den ersten Spatenstich werde er in sechs Wochen bekannt geben, sagte Bauwo-Chef Bernd Rathenow gestern auf Anfrage. Seinen Angaben zufolge gibt es bereits einige Unternehmen, die sich für eine Fläche auf dem 12,5 Hektar großen Industriegebiet an der Münchner Straße interessieren. „Aber auch deren Namen nenne ich erst zu einem späteren Zeitpunkt“, fügte Rathenow hinzu.
Sein Unternehmen unterzeichnete gestern Vormittag einen Kaufvertrag mit der Region Hannover. Für 7,5 Millionen Euro soll die Bauwo das Areal erworben haben, auf dem sich nach Aussage von Klaus Abelmann von der Re-gions-Pressestelle mehrere Unternehmen der Logistikbranche ansiedeln sollen. Mit dem Angebot im Airport Business Park etabliere sich die Region als Top-Logistikstandort in Deutschland, sagte Hans-Georg Mertensen, Wirtschaftsdezernent der Region, bei der Vertragsunterzeichnung.
In den vergangenen Wochen hatten die Planungen von Region und Bauwo für massive Unstimmigkeiten mit der Stadt Langenhagen gesorgt. Die Kommune fühlte sich übergangen, weil sie von den Beteiligten zu spät über die Beratungen informiert worden sei. „Mittlerweile sind wir aber zu unseren Gepflogenheiten zurückgekehrt, miteinander zu sprechen“, sagte Stadtplaner Rudolf Hölscher. Seinen Angaben zufolge gehören die Flächen südlich der Münchner Straße zum Industriegebiet, dort gebe es mit Blick auf Lärmbelastung keine Einschränkungen.
„Wir müssen aber in jedem Fall gemeinsam über die verkehrliche Anbindung der neuen Unternehmen diskutieren“, betonte Hölscher. Er verwies auf die Kreuzungsbereiche Hessen-/Bayernstraße und Europaallee sowie Hessen-/Godshorner Straße. Diese Bereiche hätten sich bereits zu Verkehrsknotenpunkten entwickelt. „Deshalb ist es sinnvoll und wahrscheinlich, dass die Unternehmen über die Münchner und die Flughafenstraße zur Autobahn fahren“, meinte Hölscher. Denn genau in dieser dichten Anbindung liege ein Vorteil des Logistikzentrums. Ein weiterer sei die Verfügbarkeit großer, zusammenhängender Flächen, fügte der Stadtplaner hinzu.
Benutzeravatar
Nase
 
Beiträge: 1698
Registriert: 20.12.2005, 11:16
Wohnort: unter VAXEV 1Y Departure

Re: Baupläne an der Südbahn?

Beitragvon matzehaj » 06.02.2017, 23:02

In diesem jahr wird es wohl an der Münchner Str./Armslohweg weiter gehen....
Der bislang drei Meter breite Weg (Armslohweg) soll sechseinhalb Meter breit werden. An den Seiten werden längsverlaufende Parkbuchten und ein zweieinhalb Meter breiter Gehweg gebaut.(Also wie die Münchner Str.)
Den Streielgraben will man wohl umsetzen.Dieses Bauvorhaben wird natürlich realisiert um das Gewerbegebiet wachsen zu lassen.Die ersten Kandidaten für einen Teil der Fläche sind Weatherford und Helmann ...Der Weg zum Hügel und auch der Weg am Zaun soll allerdings erhalten bleiben...
matzehaj
 
Beiträge: 403
Registriert: 30.05.2012, 13:32
Wohnort: Deutschland


Zurück zu HAJ News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast