Welche Kamera einstellungen nutzt ihr?

Cams, Bildbearbeitung etc.

Welche Kamera einstellungen nutzt ihr?

Beitragvon spotter-markus » 23.12.2011, 00:18

Noch immer habe ich mit den Kamera einstellungen ein paar probleme. Bilder werden nicht so wie ich will.
Wolte jetzt mal Hier Fragen.

Ich besitze die Canon EOS 1000D mit ein Tamron SP70-300 F/4-5.6 Di VC USD gemacht

Welche Einstellungen nutzt ihr beim Spotten mit Sonne wo wirklich den Ganzen tag Sonne ist. von Morgen bis Mittags.

Welche einstellungen nutzt ihr beim Schlechten wetter? Regen, Wolken, Usw?

Welche einstellungen Nutzt ihr für Nightshots?

Würde mich sehr über Antworten freuen. LG spotter-markus
spotter-markus
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.11.2011, 22:04
Wohnort: Leisnig

Beitragvon TriStar » 23.12.2011, 04:33

Moin,

ich war so frei, mir in dem anderen Forum, wo du auch aktiv bist (irgendwoher kam mir dein Nickname nämlich bekannt vor), mal deine Bilder anzuschauen. Das Hauptproblem scheint der zu hohe ISO-Wert zu sein. Prinzipiell sollte man den ISO-Wert immer so niedrig wie möglich halten, um starkes Rauschen zu vermeiden. Nur bei ganz katastrophalen Belichtungszeiten sollte man den ISO-Wert hochdrehen. Über ISO 400 sollte man keinesfalls gehen, erst Recht nicht mit der 1000D.

Generell sehen meine Einstellungen so aus (variiert natürlich immer ein bisschen, je nach konkreter Situation):

Sonne: AV-Modus, Iso 100, Blende 8.0, mind. -2/3 unterbelichten, Weißabgleich: Automatisch / Sonne

Schlechtes Wetter: AV-Modus, Iso 100 - 400, Blende 6,3 - 8,0, Weißabgleich: Automatisch

Nacht: M-Modus, Iso 100, Blende 8,0 - 13,0, Belichtungszeit: Bulb (Manuell mit Fernbedienung), Weißabgleich: Manuell.

Belichtungsmessung in allen Fällen auf "Matrix" (Mehrfeld) und Autofokus auf "AI Servo".
Zuletzt geändert von TriStar am 23.12.2011, 04:48, insgesamt 2-mal geändert.
Happy Spotting!
Chris
Benutzeravatar
TriStar
 
Beiträge: 1348
Registriert: 29.12.2005, 22:05

Beitragvon emirates777 » 23.12.2011, 10:16

Was auch sich auch in den Ergebnissen immer wieder sehen lassen kann ist, wenn man im RAW Format fotografiert...
MfG Thiemo
emirates777
 
Beiträge: 298
Registriert: 03.04.2009, 18:22
Wohnort: Lindhorst bzw. Braunschweig

Beitragvon SWR » 23.12.2011, 12:17

Original von emirates777
Was auch sich auch in den Ergebnissen immer wieder sehen lassen kann ist, wenn man im RAW Format fotografiert...


Ich fotografiere zwar auch in RAW, aber das ist nicht automatisch ein Argument für bessere Bilder.
Von Chris weiss ich, dass er überwiegend in jpg fotografiert und seine Bilder sind auch so immer top :up:
Bei RAW muss man hinterher evtl. mehr Zeit für die Bearbeitung investieren.
Zuletzt geändert von SWR am 23.12.2011, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss Jens
Benutzeravatar
SWR
 
Beiträge: 711
Registriert: 20.05.2010, 19:11

Beitragvon TriStar » 23.12.2011, 18:41

Zu den Vor- und Nachteilen des RAW-Formates gibt es bei Wikipedia eine ganz ordentliche Kurzübersicht. Mir persönlich reicht das JPEG-Format vollkommen aus, zumal sich der Qualitätsunterschied zu RAWs aufgrund relativ geringer JPEG-Kompression bei heutigen DSLRs doch sehr in Grenzen hält und moderne Bildbearbeitungsprogramme auch bei JPEGs eine hohe Flexibilität bei der Bearbeitung erlauben. Das sah vor ein paar Jahren noch anders aus. Aber es muss jeder für sich selber wissen, mit welchem Format er lieber arbeitet. Hat halt beides so seine Vor- und Nachteile.

Eine "Wunderwaffe" für gute Bilder ist keines der beiden Formate, denn wählt man beispielsweise einen falschen ISO-Wert oder werden die Bilder unscharf, dann hat man in beiden Formaten ein Problem. Und letztendlich kann man auch in beiden Formaten durch eine gute Nachbearbeitung noch viel rausholen oder das Bild durch eine schlechte Nachbearbeitung versauen.
Zuletzt geändert von TriStar am 23.12.2011, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.
Happy Spotting!
Chris
Benutzeravatar
TriStar
 
Beiträge: 1348
Registriert: 29.12.2005, 22:05


Zurück zu Fotoecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast