Unzählige Spots und stark unterbelichtete Bilder

Cams, Bildbearbeitung etc.

Beitragvon dj4foto » 01.07.2010, 10:57

auch ich kann dir einen ratschlag zur richtigen belichtung geben.
wenn es sehr kontrastreich ist, ist es egal welchen belichtungsmodus du bei deiner kamera eingestellt hast. der gemessene lichtwert ist ja immer derselbe, er wird in den einzelnen programmen nur anders umgesetzt. da aber die lichtmessung schon ein falsches ergebnis vor weisst kann das bildergebnis nicht stimmen...
in solchen situationen arbeite ich gerne im m modus. d. h. ich stelle die zeit und blende selber ein. dazu kann man zb den boden in aufnahme richtung messen und diesen wert übernehmen, oder es wird mit einem belichtungsmesser gearbeitet.

"2.2 Licht- und Objektmessung
Ihr Digipro F wurde für den engagierten Amateur und für den professionellen Einsatz konzipiert. Der Schwenkkopf lässt sich um 180° drehen. Dies ermöglicht das direkte Ablesen der Messwerte, während der Messkopf auf das Motiv oder Licht gerichtet ist.
Aufgrund seiner abnehmbaren Diffusorkalotte kann das Gerät in der Praxis für alle Messmethoden bequem eingesetzt werden.
Besonders die Messung nach der Lichtmessmethode führt zu exakt belichteten Aufnahmen. Da der Digipro F bei der Lichtmessmethode mit seinem Diffusor vom Objekt aus in Richtung Kamera das einfallende Licht misst, ist eine dem Motiv entsprechende tonwertrichtige Wiedergabe in der Aufnahme gewährleistet. Dies ist vor allem bei in sich hellen oder in sich dunklen Motiven wichtig. Auch in schwierigen Aufnahmesituationen, wie z.B. bei kontrastreichen Motiven, führt die Lichtmessmethode mit dem Diffusor wesentlich sicherer zu gut belichteten Aufnahmen professionellen Anspruchs.
Auch ist die Erfassung der Belichtung nach der Lichtmessmethode exakter und sicherer als die z.B. mit Ihrer Kamera durchgeführte, objektabhängige Mittelwertbildung, weil jene stets vom Kontrastumfang des Motivs abhängt und dieser nicht immer eine gleichmäßige Verteilung von gleichwertigen helleren und dunkleren Motivflächen aufweist."

vor ort ist auch immer ein blick auf das histogramm der gemachten bilder zu werfen. dort kann ich sofort fehlbelichtungen erkennen und gezielt gegen steuern. mit den rohdaten kannst du in der bildbearbeitung noch besser deine daten korrigieren. die daten brauchen aber auch mehr speicherplatz.
dj4foto
 
Beiträge: 28
Registriert: 16.11.2006, 08:10
Wohnort: Region Hannover

Vorherige

Zurück zu Fotoecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast