Eurowings, Geschäftsmodell LCC??

Eurowings, Geschäftsmodell LCC??

Beitragvon michimax » 17.08.2016, 11:12

Moin,

ich fliege Mitte Oktober 2016 nach Bangkok und hatte deshalb über skyscanner immer ide angebotenen Preise im Blick.Die günstigsten Angebote lagen immer um 500,00 Euronen plus minus 40 ,00 € von den üblichen Fluggesellschaften wie KLM, Etihad, Emirates, usw.

Für mich ist die Flugzeit, der Preis und die Transferzeit auf einem Umsteigeflughafen von Wichtigkeit, deshalb kommen Verbindungen über Dubai und Abu Dhabi nicht mehr infrage. Hatte in der Vergangenheit diese Verbindungen doch als lästig empfunden.

Da Eurowings ja ab Köln auch Langstreckenverbindungen anbietet, habe ich für Bangkok mal einen Preis-check vorgenommen, und ich war überrascht, für was man da alles so zahlen soll.

Unabhängig davon, daß man nur voreingestellte Flugtage wählen kann, die mir nicht paßten, ging ich dann ans Werk.

Hin und Rückflug zum billigsten Tarif, ca. 460,00 €

Koffer mitnehmen, ja will ich. Hinflug 30,00 €, Rückflug 30 €

Sitzplatz auswählen, ja, will ich Hinflug, ca. 20 €, Rückflug, ca. 20 €

Essen auf Langstrecke, ja, will ich Hinflug, ca. 18,00 €, Rückflug, ca. 18,00 €

Vorläufiger Gesamtpreis: 596,00 €.

Dazu kommen wohl noch Kosten für den Verzehr von Getränken.

Das alles gibt es bei den normalen Linienfliegern inklusive...

Wo ist denn hier Low Cost Carrier Charakter?? von Eurowings oder habe ich da etwas übersehen?
Hat jemand Erfahrung?

Gruß aus Kiel

Michimax
michimax
 
Beiträge: 39
Registriert: 23.04.2015, 07:53

Re: Eurowings, Geschäftsmodell LCC??

Beitragvon Michael2001 » 17.08.2016, 11:29

Moin,

das Besondere an dem Geschäftsmodell von Billigairlines ist, dass man nur für den Flug zahlt- auschließlich für den Flug... Das Bedeutet, dass man für jede Zusatzleistung wie z.B. Essen, Koffer, Sitzplatzreservierung und Loungezugang zahlen muss. Bei KLM, Etihad und Emirates zahlt man zwar etwas mehr als im Basictarif von EW, dafür ist das Essen, Koffer usw. im Preis enthalten.

Bei Eurowings, Easyjet und Ryanair zahlt man ausschließlich für den reinen Flug. Für jede weitere Zusatzleistung wird Geld berechnet.
Michael2001
 
Beiträge: 282
Registriert: 03.10.2014, 20:26
Wohnort: Hannover

Re: Eurowings, Geschäftsmodell LCC??

Beitragvon HAJ-Fan » 17.08.2016, 12:24

Ist halt für die Geizhälse interessant die sich eben ein paar Butterbrote für den Flug nach Bangkok schmieren...
Eben solche Leute die auch ihre Pakete mit Firmen verschicken die Dumpinglöhne zahlen. Und hinterher wundern sich alle wenn man selber auch kaum noch Geld für seine Arbeit bekommen soll.

Geiz ist geil!
HAJ-Fan
 
Beiträge: 401
Registriert: 17.12.2005, 15:15
Wohnort: Langenhagen

Re: Eurowings, Geschäftsmodell LCC??

Beitragvon lupohele » 17.08.2016, 13:14

Das ist ja im Grunde genommen nichts Anderes als, wie schon des öfteren erwähnt, Eurowings auf Kurzstrecke (oder AirBerlin, oder Austrian was das Gepäck angeht...).
Da muss man dann halt abwägen. Ich verstehe die Kritik und den voran genannten Vergleich mit dem Paketdienst komplett, aber es soll halt Pfennigfuchser geben sowie Leute, die sich vorm Abflug am Flughafen bei McD etwas einpacken. Oder chinesische Suppentöpfe einpacken, da heißes Wasser auch meist so herausgegeben wird. Oder Backpack-Reisende, die für zwei Wochen in Bangkok nur einen Rucksack mitnehmen.
Da ich mich unter Umständen auch dazu zählen würde (noch nicht eingetreten, aber man weiß ja nie wann man fluchtartig mal weg muss :D ), halte ich das für legitim. Auf der anderen Seite würde ich, wenn es sich doch um einen Urlaub handelt, auch ein paar Euro mehr zahlen, der Urlaub geht ja mit dem Flug los und der soll schon angenehm sein.
Jedem Tierchen sein Plaisierchen, aber dass bei diesen Low-Fares auf der Langstrecke Haken sein müssen, war ja von vornherein klar. :roll:
lupohele
 
Beiträge: 59
Registriert: 30.10.2013, 13:30
Wohnort: VIE

Re: Eurowings, Geschäftsmodell LCC??

Beitragvon michimax » 17.08.2016, 15:52

Ok, kann das nachvollziehen, bezüglich der sogenannten " Zusatzleistungen".

Was mich verwunderte, daß man für Gepäck bezahlen muß, ich schätze mal, daß 99 % der Gäste, die nach Bangkok reisen und dort wohl länger bleiben mit Gepäck unterwegs sind.

Wenn das die Art von LCC Geschäft sein soll, dann frage ich mich, wie die überhaupt ihre Kisten vollkriegen? Ich würde niemals mit denen fliegen, weil ich doch eine bessere Leistung zum günstigerem Preis erhalte. Diesmal geht es mit TK über Istanbul nach Bangkok, kurze Gesamtflugzeiten für 530,00 €.

Gruß
Michimax
michimax
 
Beiträge: 39
Registriert: 23.04.2015, 07:53

Re: Eurowings, Geschäftsmodell LCC??

Beitragvon U1896 » 17.08.2016, 16:00

Von HAJ? :)
U1896
 
Beiträge: 163
Registriert: 09.02.2015, 20:11
Wohnort: Budapest

Re: Eurowings, Geschäftsmodell LCC??

Beitragvon michimax » 17.08.2016, 16:04

U1896 hat geschrieben:Von HAJ? :)


Nein, Hamburg....
michimax
 
Beiträge: 39
Registriert: 23.04.2015, 07:53


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast